Journey...Alles-und-Nichts

Wie weit würdest du gehen? #8

8. August 2012, 21:26pm

Veröffentlicht von Journey

Was ist der schlimmste Fluch, den du kennst?

Die Psyche. Ein Fluch, der einen regelrecht lähmen kann; grauenvoll und faszinierend zugleich…

 

Wessen Intelligenz hat dich in deinem Leben am meisten eingeschüchtert?

Eigentlich bin ich sehr schnell beeindruckt, wenn jemand allgemein oder in einem bestimmten Bereich mehr weiß, als ich. Wenn ich mit Mr. Chocolate Kreuzworträtsel löse, muss ich es irgendwann vor ihm verstecken, sonst fühle ich mich immer so doof. Er weiß einfach so viel…

 

Welcher Mensch nimmt deine Bedürfnisse am besten wahr?

Wenn ich ehrlich bin…tut das „am besten“ keiner. Ich bin nun mal nicht einfach und zudem für den Grossteil meiner Bedürfnisse selbst verantwortlich. Natürlich gibt sich Mr. Chocolate sehr viel Mühe, mästet mich mit gutem Essen und Süßkram und macht sich eigentlich ununterbrochen Sorgen, dass mir langweilig sein könnte und ich weiß das auch sehr zu schätzen. Aber das größte Bedürfnis in mir ist weder Hunger noch Durst; eher ist es die nie endende Suche nach der Erfüllung meiner selbst…nach der Person, die ich wirklich bin und das kann keiner wahrnehmen…das lässt mich irgendwie erblinden und vieles nicht sehen…

 

Was war das schwierigste Geständnis, das du je machen musstet?

Ich habe eine Weile nachgedacht und ich glaube: Keins. Ich habe weder jemanden umgebracht, noch irgendetwas anderes Verbotenes gemacht. Ich habe eigentlich immer verlassen und das recht stilvoll und Freundinnen habe ich auch nicht hintergangen (eher enttäuscht und verlassen). Nur womit ich seit jeher Probleme habe, ist die Tatsache, dass ich einen Menschen brauche bzw. auf andere angewiesen bin. Mir das einzugestehen, fällt mir sehr schwer. Manche nennen so was Stolz…jaja…falscher Stolz!

 

Wer verdient deine Liebe am meisten?

Der, der sie zu schätzen weiß und mich liebt so wie ich bin…selbst in den Momenten, in denen ich ihm mit meinen Identitätskrisen auf die Eier gehe… Mr. Chocolate <3

 

Welches Verbrechen warst du am meisten versucht zu begehen?

Einen Auftragskiller beanspruchen...aber dazu fehlt mir leider das Geld.

 

Was für ein Leben fändest du am Interessantesten?

Ich schwanke noch zwischen Schriftstellerin und gar keinem. Ich würde gerne wissen, was wäre, wen ich nicht wäre…wo ich nach all dem hier sein werde….

 

Was ist das schrecklichste, was dir jemand, den du liebst, je angetan hat?

Ignoranz – aus welchen Gründen auch immer. Das ist für mich die schlimmste Folter. Da will ich lieber angeschrieen werden und mir Vorwürfe machen können. Aber wenn ich absolut keine Ahnung habe, zerreißt es mich gefühlsmäßig in 1000 Stücke…

 

Welcher Teil des Alltags erfordert am meisten Geduld?

Da sich momentan mein Tag zu größten Teilen nur aus schlafen und Internet zusammensetzt, erfordert gerade nichts meine Geduld…aber irgendwie auch alles, da ich manchmal sehr sehr ungeduldig sein kann…beim Zähneputzen zum Beispiel…oder Zigaretten drehen. Alles, was zu lange dauert, reißt an meinen Nerven.

 

Zu welchem Zeitpunkt in deinem Leben hattest du am meisten Geld?

Ich hatte in den letzten paar Monaten mal 900 €. Dann habe ich meine Katze sterilisieren lassen und mir ein Verhütungsmittel gezahlt. Technische Dinge sind in dieser Zeit andauernd kaputt gegangen und das war’s dann auch schon. Es ist schon traurig, dass man hungern und sparen kann, soviel man will und dann geht alles immer wieder den Bach runter…

Vor einiger Zeit habe ich mal etwas auf Facebook gepostet, was ich neulich in meinem Zitate-Dokument wieder gefunden habe:

Da sitzt du so da, bist echt EINMAL im Leben richtig bewusst glücklich und im nächsten Moment...BOOOOOOM! siehst du dir deinen Kontoauszug an.

Wer kennt das nicht? >_<

 

Welche Arbeit hat dir am wenigsten Spaß gemacht?

Das weiß ich noch genau, das war das Sozialpraktikum in der 9. Klasse: Alte Menschen betreuen und beschäftigen. Damals war das gar nichts für mich und ich habe die Stunden bis heute nicht zusammenbekommen…aber die Betreuerin war so nett und hat mir das Stundenblatt auch so ausgefüllt nach dem Motto „Komm halt, wenn du Lust hast!“ Das lustige ist, dass ich ihr letztes Jahr in der Klinik begegnet bin, da sie nun dort Krankenschwester ist. Und sie wusste genau, wer ich bin, hat das aber locker genommen und beim Gedanken an damals mussten wir lachen.

Ich denke jedoch, dass ich heute besser mit den älteren Menschen zurecht kommen würde, da ich selbst auch ein etwas anderer Mensch geworden bin und vieles dazugelernt habe. Damals war einfach die falsche Zeit…aber mein Beruf wäre es trotzdem nicht…

 

Was war das Spontanste, das du je getan hast?

Da gibt es einerseits erstaunlich vieles…spontane Dates, spontan Menschen kennen lernen, spontan um 3 Uhr morgens trampen, spontan mit Klamotten in einen Pool springen, spontanes Schlammcatchen,…das ist schon seltsam, da ich an sich gar kein spontaner Mensch bin. Bei mir muss man sich vorher anmelden, sonst öffne ich die Tür gar nicht. Und das sollte auch mindestens 4-5 Stunden davor geschehen, denn ich bin nie spontan bereit. Ich muss mich mental darauf vorbereiten und das ein oder andere wegräumen. Die Paketboten sind das glaube ich schon gewohnt…

Es muss also ein echt guter Tag sein, damit ich jemandem einfach so die Tür öffne. Warum das so ist, weiß ich nicht...war aber immer so, seit ich alleine wohne...allerdings war es früher leichter für mich, schnell aufzuräumen. Heute hilft mir meine Katze und die Motivation dabei nicht gerade...

 

[Aus: Evelyn McFarlane / James Saywell: Wie weit würdest du gehen? Teste deine Grenzen. Das Buch der provokativen Fragen.]

 

Und hier verlinkt: Die letzen Posts zum Thema...

Wie weit würdest du gehen? #1

Wie weit würdest du gehen? #2

Wie weit würdest du gehen? #3

Wie weit würdest du gehen? #4

Wie weit würdest du gehen? #5

Wie weit würdest du gehen? #6

Wie weit würdest du gehen? #7

Kommentiere diesen Post