Journey...Alles-und-Nichts

Schulupdate

13. Dezember 2012, 06:08am

Veröffentlicht von Journey

 

Die vergangene Woche verbrachte ich mal wieder in F., weil ich Blockwoche und somit Schule hatte. Ich mag das irgendwie. Einmal im Monat einfach mal weg sein, in einer anderen Stadt mit freiem Kopf und anderer Umgebung was Neues lernen. Mir tut das denke ich richtig gut, sofern ich nicht krank werde wie das letzte Mal...da war ich nämlich nur zwei Tage in F. und musste mich dann von Coffeeman, einer Bekanntschaft, auf die ich noch zurückkommen werde, Heim fahren lassen.

So was ist echt dumm..."zum Glück" war meine Klassenlehrerin, bei der ich hauptsächlich Unterricht (Lernfeld theoretische Fotografie und Gestaltung) habe, ebenfalls die Woche krank und ich habe nicht allzu viel verpasst.

Am Mittwoch jedoch hatte ich Lernfeld Fotografie Praxis verpasst und somit auch die Ankündigung auf einen Test….den wir dann letzte Woche Mittwoch geschrieben haben. Am Montag habe ich dann erstmal richtig Panik geschoben und gelernt wie verrückt. Das meiste wusste ich ja zum Glück schon, nur eben nicht das von diesem einen Mittwoch...  Zum Glück ist alles doch noch gut ausgegangen und ich habe den Test gemeistert und sogar alle Aufgaben ohne Taschenrechner gelöst. Es lebe die schriftliche Division! (...die ich eigentlich seit 11 Jahren beherrschen sollte und erst vor zwei Wochen wirklich verstanden habe...)

Mein Gefühl sagt mir, dass das gut ausgegangen ist. Schwer war der Test ja nicht, nur eben bei dem neuen Stoff bin ich mir nicht sicher, aber für den Rechenweg bzw. die Formel gibt’s denke ich auch Teilpunkte. 

http://static1.fem.com/fileadmin/content/1_Stars/2010-07/2010-07-04/Potter/Emma-Watson-in-Harry-Potter-und-der-Stein-der-Weisen.jpg 

Die Tatsache, dass ich heute – über ein Jahr später – so über das Lernen schreiben kann, weist darauf hin, dass die Oberstufendepression ein abgeschlossenes Kapitel für mich ist, zu dem ich sicher nicht freiwillig die Fortsetzung schreiben möchte.

Wie aus fast allem kann man jedoch auch aus so einer schwierigen Phase etwas herausziehen und mitnehmen. Ich habe zum Bespiel gelernt, mich im Unterricht zu melden. Nun gut, manchmal übertreibe ich es und weiß gar nicht mehr wie es ist, einfach nur still dazusitzen. Ich komme mir wirklich vor wie Hermine Granger aus Harry Potter...

 

Ansonsten habe ich mir noch meine eigene Lernmethode aus den unbeispielhaften Fehlschlägen des Abis zusammengestellt. Bewährt haben sich hierbei Schmierzettel und Karteikarten, auf die ich das Gekritzel dann übertrage und die ich 3 Wochen vor der Arbeit immer bei mir trage. Durch das Schreiben bleibt der Stoff besser in meinem Kopf. Das ist aber bei jedem anders. Manche lernen zum Beispiel eher durch erzählen oder einfach nur durch lesen, was ich gar nicht könnte. Ich muss schreiben! Und immerhin, das hat mir schon die erste 1,2 in Wirtschaftskompetenz eingebracht! (Nun gut, das meiste davon war sowie Stoff, den man einfach auswendig lernen musste. Bei Fotografie geht es aber auch ums Verstehen und das tue ich zum Glück.)

 

Fotografieren klappt bei mir so lala. Das liegt aber daran, dass ich wenig Zeit habe und nichts finde, was ich fotografieren könnte...meistens fotografiere ich meine Katze oder Dinge in der Blockwoche, da ich dann Zeit habe und zusätzlich vom Streber angestachelt werde.

Er ist mittlerweile ich richtig guter Freund geworden und der einzige aus der Klasse, mit dem ich über den Sinn und Unsinn des Lebens philosophieren kann. Er wohnt auch im Lehrlingsheim und meistens sind wir dort und auch in der Schule zusammen unterwegs, selten allein. Ich bin ja eigentlich eher ein Einzelgänger, aber seine Gesellschaft macht mir nichts aus, denn er ist da nicht anders und hat ebenfalls keine allzu guten Erfahrungen aus seiner Schulzeit mitgenommen.

 

 

Soviel also zu meinem Schulupdate…kommen wir also wieder zu den geheimen Künsten der Bildbearbeitung, mit der ich mich tagein tagaus beschäftige und von der ich (noch) nicht genug bekomme.

 

 

Du bist erst eine richtig irre Photoshopperin, wenn...

...du deinen Chef fragst, ob das da Glitzer oder Dreck ist

…du den Boden fixierend durch die Stadt läufst und überlegst, wie du am Besten die Bordsteinkanten gerade retuschierst

…du beschmierte Mauern und Häuser hinter Bahnhofknotenpunkten (mit viiiiielen Kabeln in der Luft) fotografierst, um sie sauberzustempeln

…du automatisch auf 400 zoomst

…du deinen Lehrer tadelst, weil sein Pfad nicht korrekt und sauber ist (so wie deiner)

…& der Lehrer für Photoshop nur mit dir unterricht macht.. : D

 

 

 

*schwebt auf der Erfolgswelle*...stellenweise zumindest...

 

Kommentiere diesen Post

Lilith 12/16/2012 22:54


Es freut mich, dass es bei dir so gut voran geht. Mal raus zu kommen ist sicher auch wichtig. Deshalb fand ich es bisher auch gut, 2 kleine Jobs zu haben, anstatt einem "großen". So sieht man
doch mal etwas anderes, wenn auch beides anstrengend ist. 


Ich würde mich ja so gerne mal von dir fotografieren lassen. Schade, dass solch eine Entfernung zwischen uns liegt :(

Journey 12/21/2012 19:04



Hmmm...du hast ja auch zu meinen Facebookzeiten mal gepostet, dass du mich noch DIESES Jahr sehen willst. Wie wär's nächste Woche? Ich hab nämlich Zwangsurlaub bis zum 2.1. und ne
Bahncard50!  :'D


Hab dir mal ne Mail an die Dunkeltochteradresse geschickt...RUF MICH AN! :P



Schokokäse 12/15/2012 20:48

Na, das liest sich insgesamt ja ziemlich gut, freut mich :-) Auch wenns natürlich blöd war, so spät vom Test zu erfahren. Oh ja, schreiben hilft gut beim Merken.. Aber hin und wieder brauchte ich
grad bei den Formeln in Physik hin und wieder meinen Spickzettel (den ich aber wohl nie öffentlich preisgeben werde *g*). Oh, was Blockunterricht für Nachteile haben kann (Fehlzeit durch eigene
Krankheit oder die eines Lehrers), war mir gar nicht bewusst. Ich hatte ein bis zwei Mal die Woche Berufsschule, das hat den Arbeitsalltag auch immer gut aufgelockert :-) Leider habe ich danach den
Kontakt verloren, was ich jedoch schon vorher befürchtet habe. Dafür hat zu wenig außerhalb der Schulzeit stattgefunden. Daher freut es mich umso mehr, dass du zumindest einen gefunden hast und
dich mit ihm so gut verstehst und viel unternimmst :-)

Journey 12/23/2012 10:34



Naja, ich bin trotzdem froh über den Blockunterricht, das ist irgendwie genau das richtige für mich. ^^


Und ob sich der Kontakt nicht nach der Schulzeit verliert, weiß man nie...ich kenne das aber, ich hatte im Umgang mit anderen immer die selben Probleme, seit ich auf der Welt bin. Aber ich bin
nicht groß enttäuscht darüber...ich bin eben mehr ein Einzelgänger. Und seien wir mal ehrlich: Lieber das, als in einer gezwungenen (schlechten) Gesellschaft die sowieso nicht dauerhaft
funktioniert, weil man letztendlich einfach doch zu verschieden ist.


Ich wünsche dir aber dennoch, dass du Leute auf deiner Wellenlänge findest, auxch wenn es nicht immer leicht ist!