Journey...Alles-und-Nichts

Freunde und Bekannte

29. August 2012, 19:39pm

Veröffentlicht von Journey

Vor einigen Wochen traf es mich spontan: Die Erkenntnis, was ich manchen Menschen angetan habe. Ich war zu vielen nicht ganz korrekt, wie z.B. zu  meiner Ex-besten-Freundin M., Ego, Ex-Mr.-Right und vielen anderen…also…habe ich mich sozusagen gemeldet. Manche nennen das zurück gekrochen kommen, aber ich würde das eher als Reue bezeichnen ohne Erwartung. Es gab etwas, das ich sagen wollte und das war’s. Ich erwarte nicht, dass die Person mir verzeiht (obwohl es natürlich schön wäre).

 

Bei M. war ich aber richtig froh zu lesen, dass sie mir verziehen hat und dass sich so vieles in ihrem Leben nach ihren Wünschen geändert hat. Sie war auch sehr überrascht, wie sehr ich mich im vergangenen Jahr verändert habe.

Wir haben uns erst geschrieben und dann auch getroffen. Und wir haben festgestellt, dass der Abstand uns sehr gut getan hat, denn so konnte sich jeder in seine Richtung entwickeln und was aufbauen. Ich war damals einfach zu zerstreut und noch nicht so weit.

 

Von Mr. Right kam keine Antwort, die darauf schließen lässt, dass er mir verzeiht. Ich habe ihn damals extrem abgewimmelt, als mir alles zu viel wurde. Er wollte, dass ich auch weiterhin ins Harlekin komme, aber ich hatte keine Lust mehr auf rausgehen und habe mich eingeschlossen. Als ich ihm vorgeschlagen habe, von SMS auf Facebook umzusteigen, was er nicht wollte, hat das von selbst zu einem Kontaktabbruch geführt. Und so wird es wohl auch bleiben. Vielleicht ist unsere Zeit einfach vorbei…denn reden konnten wir nach unserem ersten Auseinander nicht mehr so wie zu Anfang.

 

Und das mit Ego ist lustig, denn einen Tag, nachdem ich die Nachricht abgeschickt habe, stand er am Bahnhof von S. Ich habe damals den Kontakt abgebrochen und mich nicht mehr gemeldet. Und nun stand er vor mir und ich habe mich entschuldigt. Er war irritiert, hat sich einfach nur Sorgen gemacht. Und so haben wir den Vormittag gemeinsam verbracht, Neuigkeiten ausgetauscht und ich habe ihm versprochen, mich wieder zu melden – diesmal aber wirklich!

 

Außerdem habe ich noch anderen geschrieben, mit denen ich mich in den letzten Monaten getroffen hatte und von denen ich hier nichts geschrieben hatte. Aber es kommt nichts mehr.

 

Alles in allem frage ich mich, ob es besser ist, wenn man sich schon keine längeren Kontakte mehr sucht. Wenn ich zum Beispiel auf einer Zugfahrt jemanden kennen lerne, reicht das meistens für die Zugfahrt. Hinterher bin ich zwar traurig, wenn es an den Abschied geht…aber im Grunde genommen weiß ich, dass es so besser ist. Besser als sich auf Facebook zu adden und irgendwann beim Aussortieren der Freundesliste zu löschen.

 

Manchmal ist es auch schön, wenn einfach die Erinnerung bleibt. : )

Kommentiere diesen Post

Lucyen 08/29/2012 23:52


Letzteren Absatz finde ich sehr passend und schön, geht mir oft genau so. Ich habe sehr viele Menschen kennengelernt, bei denen es einfach gepasst hat, sich nicht nach Handynummer oder Facebook
zu fragen, sondern einfach diesen perfekten abend so stehen zu lassen, wie er war, und sich mit freuden später daran erinnern zu können.

Journey 09/01/2012 16:53



Deshalb habe ich es auch noch reingebracht. Denn ich finde auch diesen Aspekt sehr wichtig!